ï»ż Tollerteppich EVO 7 | Mechanik

Mechanik

Ich bin in einem Modellbauforum durch einen Artikel darauf gekommen, eine FrĂ€se zu bauen. Die dort gezeigten FrĂ€sen waren aus Holz gebaut, was mich dann auch auf die Idee brachte, das ganze ebenfalls aus Holz zu bauen. Als ich allerdings die FrĂ€se zusammengebaut hatte, wurde mir sehr schnell klar, dass die Materialwahl ein Fehler war. InstabilitĂ€t wohin man guckte, also 200€ aus dem Fenster geworfen.

Großes GlĂŒck fand sich in einem Vereinsmitglied aus meinem Modellbauverein, der selbst auch ein CNC-Freak ist. Er half geeignetes Material fĂŒr den Bau zu besorgen:

Gesponsertes Material:
ca. 6m 40x80 item Aluprofil
ca. 1m 40x40 item Aluprofil
0,9m 16mm Spindel mit 4mm Steigung incl. FĂŒhrung (item)
1,2m 16mm Spindel mit 4mm Steigung
0,2m 16mm Spindel mit 4mm Steigung incl. FĂŒhrung (item)
RiemenrĂ€der fĂŒr 2:1 Übersetzung
Druckluft Spindelmotor 6 bar 24.000 U/min


Gekauftes Material:
Druckluft-minderer/-Öler
3x Not-Aus mit Schloss
Schrauben
Rollen kugelgelagert fĂŒr 12mm Rundstahl
Steuerung + 3 Motoren (1,95 N/m)
Zahnriehmen T5 16mm


Mit Hilfe dieser Materialien wird sich eine Maschine mit ~1200 x 800 x 150 mm Verfahrweg bauen lassen. Da die Maschine im VereinsgebĂ€ude stehen wird und dort auch Kinder spielen muss ich besonderes Augenmerk auf die Sicherheit legen, dazu werden 2-3 Abschließbare Not-AUS Schalter angebracht um auch das unbefugte Inbetriebnehmen zu verhindern, die Riemenantriebe der Motoren werden gegen Hineingreifen gesichert, die können einem leicht einen Finger abtrennen, der FrĂ€ser wird, soweit es technisch möglich ist, gegen Hineingreifen geschĂŒtzt evtl. auch durch eine große Plexiglaskiste.

So nachdem ich die FrÀse zusammengebaut hatte mit den trapezspindeln war ich mega gefrustet... KAUFT EUCH AUF KEINEN FALL TRAPETZ SPINDELN...

Naja gu also alles wie ZurĂŒckgebaut.... und gegrĂŒbelt... Kugleumlaufspindeln wĂ€hre "Perlen vor die SĂ€ue werfen" wenn man bedenkt das die Maschiene nur Holz, Depron und bischel GFK frĂ€sen soll....

Joa was gibt es sonst noch... da der Kolege ausem Verein ne kiste voll mit RiehmenrÀdern hatte ... bot es sich an die Maschiene mit Riehmenantrieb zu bauen

Nun ja er brachte mich auf die idee in das 40x80 Item Profil kugellager einzusetzen 26/10 er passten da mit ein bischel RumgefrÀse... naja ich muss sagen die 10mm Stahlwellen sind wabbelig und nicht sehr emfehlenswert. nunja erstmal eingebaut... aber mich hat es gestört das man in die Riehmen reingreifen konnte.

Ich habe mir dann die lösund wie auf den Bildern ausgedacht .. ein stĂŒck alu nen 26er loch Reingebohrt une daneben 2 8er Löcher 2 schrauben 2 Nutensteine... und fertig ist der Lagerbock ...Mit dem man nebenbei auch noch den Riehmen spannen kann was mit der ins ITEM verlege Technik nicht klappte!!!

So far so good... mein Jetziger Verfahrweg hat sich auch VergrĂ¶ĂŸert auf 1290x840mm. Durch den Riehmen und die 4:1 Untersetzung habe ich jetzt 24,34mm /U bedeutet im Halbschritt Modus Kriege ich eine Auflösung von 60”m hin... Ich ĂŒberlege noch ob ich mir 2,5A endstufen mit 1/8 schritt dranbaue. Alleine wegen der Laufruhe wĂ€hre das interessant. Mit 1/8 Schritt wĂŒrde ich dann auf 15”m Auflösung kommen.

Jetzt stellt sich die frage, muss die maschiene 15”m haben oder reicht fĂŒr modellbau wo meist holz und Depron gefrĂ€st werden nicht auch 60”m Auflösung... ich werde es erstmal so probieren.

So far so good... jetzt noch ein paar bilder der neuen mechanik. ach ein Vorteil von Riehmen ist das Sie sehr leise sind.. Nur mal so Nebenbei ;)

Aktuelle Bilder:

































Hier die Bilder der ersten Mechanik: